Aktuelles

22. August. 2015

Stunde sechs: Honda Racing erneut im Pech

Für Honda Racing wollte es heute einfach nicht rund laufen. In Runde 207 stürzte Julien Da Costa eingangs der Start- und Zielgeraden, konnte die Honda CBR 1000 aber wieder aufrichten und noch bis in die Box bringen. Bis dato lagen die Vorjahressieger auf Gesamtrang sechs. Nach drei verlorenen Runden in der Box konnte Freddy Foray mit der Honda dann wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Dann gab es eine Stop and Go Strafe für Nina Prinz, da sie mit ihrer Suzuki GSXR 1000 das Speed-Limit von 60 km/h in der Boxengasse  überschritten hatte. In Runde 211 trat Prinz ihre Strafe an und konnte das Rennen auf Gesamtposition 13 wieder aufnehmen.
Zweieinhalb Stunden vor dem Rennende erwischte es dann Herve Royer vom Team Scuderia Wamps Ducati Luxembourg mit einem Sturz in der Hotelkurve.
Zur sicheren Bergung von Fahrer und Maschine musste das Safety Car erneut das Rennen neutralisieren. Royer konnte die Strecke zum Glück eigenständig verlassen und das Rennen wurde somit in Runde 219 wieder frei gegeben.
Es führt weiter der amtierende Weltmeister von GMT94 vor SERT und YART.
Du befindest dich hier > Aktuelles