Aktuelles

22. August. 2015

Markus Reiterberger gewinnt den Start zum 8h WM Lauf in Oschersleben

Mit einem Bilderbuchstart übernahm der Startfahrer des Teams BMW Motorrad France Team Penz13 die Führung bei den legendären 8 Stunden von Oschersleben. Beim traditionellen Le-Mans-Start kam Reiti von Startplatz vier einfach perfekt weg und überrumpelte die drei Konkurrenten vor ihm. Auch Pole-Setter Broc Parkes mit seiner Monster Energy Yamaha YZF-R1 konnte nichts dagegen setzen und fiel sogar bis auf Rang vier zurück.

Alle 36 Starter kamen perfekt durch die ersten Runden und sortierten sich nach dem ersten Durcheinander gut ein. In der Superstock-Klasse mussten die Lokalmatadore vom Team Völpker NRT48 by Schubert Motors ihre Klassen-Pole erst einmal an das Junior-Team LMS Suzuki abgeben, erkämpften sich die Führung aber wieder zurück.
In Runde 18 übernahm Marco Neckvasil für das Team Völpker NRT48 (BMW S1000RR, #48) wieder die Führung in der Superstock Klasse und kämpfte sich an Gregg Black vom Junior Team (Suzuki GSXR-1000, #72) vorbei. Im Gesamtklassement liegen die beiden nun auf Position acht und neun.

In der Runde 24 fiel der Pole-Setter Broc Parkes erneut einen Platz zurück und lag nach 37 Minuten nun nur noch auf Gesamtrang fünf. In der 32. Runde kam der führende Reiterberger, zwei Runden früher als ursprünglich geplant, zum ersten Boxenstopp. Die BMW ging aber nach einem schnellen und fehlerfreien Stopp wieder auf die Strecke, jedoch nicht mehr mit Reiti im Sattel sondern seinem Teamkollegen Bastien Mackels.

„Die Maschine stotterte zweimal und ich wollte auf Nummer sicher gehen“, begründete der IDM Superbike Champion seinen vorzeitigen Stopp: „Auf den Fahrerwechsel haben wir uns dann kurzfristig verständigt, da durch die doch sehr warmen Temperaturen heute ein Doppelstint zu anstrengend wird.“

In Runde 33 kamen die Völpker zum ersten planmäßigen Boxenstopp. Neckvasil übergab die BMW S1000RR an Dominik Vincon, der nun seinerseits die Klassenführung verteidigen muss. Für Udo Wilhelm-Heine lief der Start in der Open-Klasse nicht perfekt, er musste einen längeren Boxenstopp wegen Problemen an der Auspuffanlage mit der Ducati Panigale einlegen, konnte das Rennen aber fortsetzen.
Pünktlich nach einer Stunde kommt die zu dieser Zeit führende Suzuki GSXR-1000 mit Vincent Philippe zum Stopp, die nach einer super schnellen Zeit von nur sechs Sekunden inklusive Wechsel an Anthony Delhalle wieder auf den 3.667 Meter langen Bördekurs geht. Auf Rang zwei nach einer Stunde lag SRC Kawasaki (Kawasaki ZX-10R) vor Honda Racing mit der Honda CBR1000 RRSP auf Gesamtrang drei.

In der Superstock-Klasse führt nach einer Stunde das Junior Team LMS Suzuki vor den Lokalmatadoren vom Team Völpker NRT48 und dem Team Traqueur Louit Moto 33. In der Open-Klasse führt Aprilia Grebenstein vor RS Speedbikes Racing und MSD-Steeldesign. 

Du befindest dich hier > Aktuelles